Swatch von Hackern angegriffen

Hacker haben am Wochenende Swatch ins Visier genommen. Der Bieler Uhrenhersteller musste deswegen vorsichtshalber einige IT-Systeme herunterfahren.

 

(Quelle: Max Duzij / Unsplash)

Am Wochenende ist der Bieler Uhrenhersteller Swatch von Hackern angegriffen worden. Man habe «klare Anzeichen für einen sich entwickelnden Cyber-Angriff» festgestellt, teilte das Unternehmen in einer schriftlichen Erklärung mit. Aus Sicherheitsgründen seien in der Folge einige Computersysteme präventiv abgeschaltet worden – mit entsprechenden Auswirkungen auf «bestimmte Aktivitäten».

So seien auch am Dienstag noch «einige Aktivitäten» betroffen gewesen, teilte Swatch auf Anfrage von «AWP» mit. Den Angaben der Nachrichtenagentur zufolge analysierte die Swatch Group den Vorfall, ergriff geeignete Massnahmen und setzte die notwendigen Korrekturen um. Der Uhrenkonzern erwarte nun «so schnell wie möglich» die Rückkehr zur Normalität.

Die Swatch Group lieferte gemäss der «AWP» keine konkreten Informationen, welche Systeme und «Aktivitäten» vom Cyberangriff betroffen sind. Auch zum Ausmass der Attacke hält sich der Uhrenkonzern bedeckt.

Quelle: https://www.computerworld.ch/